Wir beginnen am 15.09.2018 mit diesem Aktuell-Blog, fast ein Jahr nach unserer Ankunft hier in Paraguay. Was wir bisher erlebt haben, könnt Ihr in unserem Blog nachlesen. Hier unter Aktuelles soll das stehen, was gerade passiert. Es gäbe täglich einiges zu berichten, aber oft sind wir abends so müde, daß keiner von uns mehr Lust hat, noch am Computer zu arbeiten. Wir wollen aber doch versuchen ab heute immer mal wieder das eine oder andere aufzuschreiben, damit Ihr an unseren Erfolgen oder auch den Mißerfolgen teilhaben könnt.

18.04.2019 - Der erste Spatenstich

Nun war es endlich soweit, wir haben den ersten Spatenstich zum Bau des Wohngemeinschaftshauses getan. Davor stand ein langer Weg. Schon im Dezember waren wir uns darüber im Klaren, daß es etwas völlig anderes sein soll und am liebsten mit nubischen Gewölben. Wir konnten uns aber nicht entschließen, ob wir den Zentralbau eher als runde Kuppel, längliches Einzelgewölbe oder ganz anders verschachtelt aufbauen wollten. Viele Entwürfe wurden gemacht, diskutiert und aus verschiedenen Gründen wieder verworfen. 

Im März haben wir uns dann für einen Bauiplatz entschieden, aber auf dem stand noch hüfthohes Gras. Da wir möglichst wenig Bäume und Büsche beseitigen wollten, hieß es nun, vorsichtig mit dem Freischneider die Graslandschaft runterschneiden. Der dadurch entstandene Berg Heu wurde von uns kurzerhand auf eine andere Fläche verteilt, um diese zu mulchen für einen späteren Anbau. Sie war zwar nur 150m entfernt, aber durch die Menge kamen einige Kilometer Fußmarsch mit Schubkarre dabei heraus.
Damit aber nicht genug, denn nun hieß es, das Ganze noch 2x mit dem Rasenmäher kürzer schneiden und natürlich zwischendurch wieder alles zusammen harken und abtransportieren. Einige Regenfälle hatten dann dafür gesorgt, daß alles wieder munter am wachsen war und wir konnten vor 2 Wochen schon wieder mähen.

Endlich hatten wir uns für einen endgültigen Plan entschieden und es begann das Ausmessen und Abstecken der vielen Ecken. Wenn man das Ganze so in Natura sieht, hat es doch eine imposante Größe bekommen. Leider führt die ansonsten schöne Hanglage auch dazu, daß wir an einigen Stellen ganz ordentlich auffüllen müssen. Wir werden also noch einiges an Kies und Sand bewegen müssen. Aber nun sieht man endlich, daß es voran geht.

 

Dezember 2018 - die Sonne steht Mittags im Zenit

Wir haben einen kalten Winter und ein sehr unruhiges Frühjahr hinter uns. Noch vor wenigen Tagen gab es einen Kälteeinbruch mit Nachttemperaturen von nur 14°C. Nun sind wir mitten in einer Hitzewelle und haben nachts 27°C und tagsüber 38°C. Arbeiten ist nur morgens möglich und wir bauen an unserer Terrasse.

Unser aktueller Stand am 15.09.2018

Wir haben ja soviel geschrieben, was wir alles machen wollen, da ist es an der Zeit,. einmal eine kleine Bilanz zu ziehen. Sie soll wertfrei ausfallen, denn rechtfertigen brauchen wir uns zum Glück bei niemandem, wir sind ja erwachsene Menschen und stolz auf ein gewisses Maß an Weisheit.